ad


TEMIC Semiconductors (ehemals)



TEMIC Semiconductors war eine Tochterfirma von Daimler-Benz.
Mitglieder der Temic-Gruppe waren: Telefunken Semiconductors, Siliconix, Matra MHS, Dialog .

Der Geschäftsbereich Halbleiter der TEMIC TELEFUNKEN microelectronic GmbH wurde von TEMIC 1997 an das US-Unternehmen Vishay verkauft.

Entgegen den ursprünglichen Absichten von Daimler Benz, daß die TEMIC als Ganzes bestehen bleiben sollte, wurde der IC-Bereich getrennt, da Vishay diesen 1998 für 110 Millionen US$ an Atmel weiterverkaufte. Dieser Bereich wird von Atmel nun als Atmel Wireless & Microcontrollers weitergeführt. Dazu gehören der Standort Heilbronn und die Tochter Matra (in Nantes, Frankreich).

Der Mixed-Signal-Bereich von Dialog (Großbritannien) wurde wieder eine eingeständige Firma, die (Mixed Signal-) ASICs für Kunden vor allem aus dem Bereich der mobilen Kommunikation herstellt: Dialog Semiconductor GmbH.

Vishay behielt nur den Bereich der diskreten Halbleiter (inkl. Siliconix) für sich.

Der Halbleiterbereich der TEMIC umfasste insgesamt die Bereiche Diskrete Bauelemente mit Sitz in Santa Clara/Kalifornien und Integrierte Schaltkreise (IC) mit Sitz in Heilbronn. Es gehörten dazu die Tochterunternehmen Siliconix in Santa Clara/Kalifornien, Matra MHS in Nantes/Frankreich sowie Dialog Semiconductor in Großbritannien. In Deutschland zählten die beiden Halbleiter-Werke Heilbronn und Itzehoe sowie in Österreich das Werk Voecklabruck dazu. Im Osten gab es die TEMIC-Standorte Manila/Philippinen, Kaohsiung/Taiwan und Schanghai/China. Die weltweite Vertriebsorganisation des gesamten Halbleiterbereichs hatte ihren Sitz in Paris/Frankreich.



Temic - Automobil-Elektronik

Gehörte zunächst noch zu DaimlerChrysler, jetzt mehrheitlich zu Continental.
WWW: http://www.temic.com

TEMIC Telefunken Hochfrequenztechnik GmbH

user-specific, customized RF system solutions
Ingolstadt, Deutschland
Dieser Bereich wurde 2000 von Microtune übernommen.


Zurück zur Halbleiterherstellerseite.


ad

Letzte Änderung dieser Seite: 11.4.2008, © Copyright 1997-2008   Markus Wannemacher